Beihilfe zum Kapitalismus — m&funk

„Es fehlt der Mut, in Gegensätzen zu denken. Das zynische “Wir” und “Sie” der Rechten muss durch ein humanistisches “Wir” und “Sie” der Linken ersetzt werden”, lese ich gerade bei Jakob Augstein. Der redaktionell empfohlene Beitrag „Aushalten? Das geht nicht!” in Augsteins derFreitag-Community macht am Beispiel der globalen Flüchtlingskatastrophe vor, wie leicht eine solche Spaltung […]

via Beihilfe zum Kapitalismus — m&funk

Advertisements

Schlagwörter: , ,

About Auerbach

Australian-German artist-designer-publisher, with a passion for politics, currently based in Frankfurt and London. Covering a wide range of artistic production in the Visual Arts - exhibitions, design, curatorial. Zylvia has designed several publications for major art book publishers.

One response to “Beihilfe zum Kapitalismus — m&funk”

  1. Auerbach says :

    Hat dies auf montagfrei rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: