Traumschiff Erdogan bereist die Welt

Eigentlich sollte der türkische Präsident einer der Redner auf der Trauerfeier für Muhammad Ali in Louisville sein, zusammen mit dem jordanischen König Abdullah II. und dem früheren US-Präsidenten Clinton. Dann änderte man die Redeliste – Erdogan und Abdullah hätten dafür freundliches Verständnis gezeigt, zitierte die „Washington Post“ den Sprecher der Trauerfamilie, Bob Gunnell.

Aber das Re-Arrangement bot natürlich Raum für Spekulationen. Die „Washington Post“ zitierte außerdem einen türkischen Pressebericht, dem zufolge (WaPo-Übersetzung) die Organisatoren der Bestattungsfeierlichkeiten es abgelehnt hätten, einen türkischen Geistlichen während der Zeremonie Koranlesungen vornehmen zu lassen.

Oder Fethullah Gülen war – womöglich, man weiß es nicht – ebenfalls eingeladen. Dem früheren AKP-Verbündeten wurde 2013 von seinen früheren politischen Freunden ein „Putschversuch“ vorgeworfen. Mittlerweile lebt Gülen in den USA.

So oder so – das Traumschiff Erdogan kollidierte mit ein paar Realitäten: seien es die von der „Washington Post“ vermuteten, oder eine davon, oder andere, oder auch einfach nur neue, wichtige Termine, die eine frühzeitige Abreise aus Louisville, Kentucky ratsam erscheinen ließen.

Aber es waren jedenfalls Wirklichkeiten.

Insofern sind Weltreisen eine gute Sache. Man soll es allerdings auch nicht übertreiben und sich mehr Wirklichkeiten gönnen, als man vertragen kann.

Inzwischen ist seine Exzellenz wieder zu Hause. Gülen hingegen bleibt noch in Amerika.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

About justrecently

Blogging about China - the economy, politics, and society. Translating Chinese press articles into English. Making Net Nanny talk.

11 responses to “Traumschiff Erdogan bereist die Welt”

  1. Auerbach says :

    Hat dies auf montagfrei rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  2. Auerbach says :

    Awee. Schön! Locker, witzig … »Man soll es allerdings auch nicht übertreiben und sich mehr Wirklichkeiten gönnen, als man vertragen kann.«
    Eben.

    Gefällt mir

  3. justrecently says :

    Danke! Hier mögliche Beiträge für morgen früh:
    https://sofortbild.wordpress.com/wp-admin/post.php?post=1018&action=edit

    Gefällt 1 Person

    • Auerbach says :

      Toll! Okay, ich sitze gerade noch an einer Zusammenfassung der Woche — Sofortbilds Woche (wie wollen wir das nennen?). Da verlinke ich nochmal alle Beiträge.

      Dann habe ich einige sehr gute Texte gesammelt, meine W/e Longreads. Wobei wir daraus theoretisch sogar einen eigenen Blog machen könnten.

      Und zu Clausnitz gab es Neuigkeiten; das, plus der NSAUA im Bundestag, als Bericht bei Netzpolitik.

      Dann gabs noch viel zu Schäuble|: u. a. ein Zeit Interview, wegen der BuPrä Erwähnung …

      Gefällt 1 Person

    • justrecently says :

      Sofortbilds Woche (wie wollen wir das nennen?).

      Im Zweifel ruhig etwas Provisorisches. Das macht kreativ. 🙂

      Gefällt 1 Person

  4. J. says :

    Wer hat das denn wohl verfügt, dieses Koran-Zitate nicht beilegen und geistliche Rede nicht halten und all das..? Weiß man das..?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: