Xi Jinping: Staatsbesuch im Land des größten Respekts

Es reist nicht alle Jahre ein chinesischer Spitzenpolitiker nach Serbien. Der letzte Besuch eines Staatsoberhauptes aus Beijing ist laut Associated Press mehr als dreißig Jahr eher.

Das heißt nicht, dass einem Durchschnittschinesen, den man auf der Straße fragt, zu Serbien viel einfallen würde – außer einem Ereignis vor siebzehn Jahren: die Bombardierung der chinesischen Botschaft in Belgrad, 1999, durch die NATO. Und Serbien tut nicht viel, um sich der chinesischen Öffentlichkeit medial zu präsentieren: der einzige chineschsprachige Dienst Serbiens fristete ein Schattendasein beim Belgrader Auslandsradio, das im vergangenen Jahr obendrein komplett abgewickelt wurde.

Aber die geringe öffentliche Wahrnehmbarkeit Serbiens in China entspricht nicht seiner tatsächlichen Bedeutung für die chinesische Politik und Wirtschaft. Es sind just chinesische Medien, die jetzt diese Bedeutung hervorheben.

Partei- und Staatschef Xi Jinping besucht Serbien1) in seiner Eigenschaft als chinesischer Staatsvorsitzender – es ist protokollarisch Brauch, dass chinesische Kader, ob hochrangig oder nicht, Auslandskontakte mit nichtkommunistischen Mächten in ihrer staatlichen und nicht in ihrer Parteifunktion wahrnehmen.

Aber auch, wer zum Besuch Xis in Serbien nur nüchterne Informationen sucht, kommt an dem zunehmenden Personenkult um den Generalsekretär und Staatschef kaum herum.

„Studiennetzwerk für Chinas Kader“ (im folgenden „Studiennetzwerk“), eine von der Parteihochschule betriebene Website, lädt dazu ein, anhand von Zitaten des Vorsitzenden Xi (bzw. mehr oder weniger akkurater Anleihen Xis aus historischen Werken) die freundschaftlichen chinesisch-serbischen Beziehungen zu studieren, die sich heute auf dem höchsten Niveau in ihrer bisherigen Geschichte befänden2).

Der erste Abschnitt, „Die chinesisch-serbische Freundschaft stärken, die wie die Große Mauer ist“, zitiert zunächst eine Anleihe Xi Jinpings bei Qiao Zhou, einem Beamten aus der Zeit der drei Reiche. Der aus dem Klassiker Taiping Yulan geliehene Spruch geht über des Bloggers alltagssprachliche Übersetzungsfähigkeit weit hinaus, könnte aber soviel bedeuten wie „der Austausch hat seinen Wert, die tausend Meilen haben ihr Gutes, unzertrennlich verbunden und fest wie Metall und Stein.“

Ein chinesischer Blogger ordnet die Erstverwendung der poetischen Ansage durch Xi einem Besuch in Weißrussland im Mai 2015 zu, am Vortag der Siegesfeiern über Deutschland am 9. Mai in Moskau.

„Studiennetzwerk“ fährt fort:

Das gegenseitige Vertrauen Chinas und Serbiens nimmt kontinuierlich zu und die gegenseitige Unterstützung verstärkt sich unaufhörlich. Schon während der jugoslawischen Zeit entwickelten die beiden Länder eine tiefe und feste Freundschaft. 1955 nahm China mit Jugoslawien diplomatische Beziehungen auf. Nach dem Zerfall Jugoslawiens änderte die chinesische Botschaft in Jugoslawien 2003 ihren Namen in chinesische Botschaft in Serbien und Montenegro um, und 2006 in chinesische Botschaft in Serbien. Im Jahr 2009 begründeten China und Serbien eine strategische Partnerschaft, und Serbien wurde zu Chinas wichtigsten strategischen Partner in Südosteuropa. Seitdem haben sich die hochrangigen Interaktionen beider Staaten und insbesondere in den letzten Jahren die politischen Kontakte, kontinuierlich entwickelt und die bilateralen Beziehungen sich stark erwärmt. Staatsratsvorsitzender Li Keqiang und Vizestaatsratsvorsitzender Zhang Gaoli besuchten Serbien 2014 bzw. 2015, und Serbiens Präsident Tomislav Nikolic besuchte im September 2015 China und nahm an den Gedenkveranstaltungen zum 70. Jahrestag des Widerstandskriegs des chinesischen Volkes gegen Japan und des Sieges des internationalen Kampfes gegen den Faschismus teil. Serbiens Ministerpräsident Aleksandar Vucic stattete China im November 2015 einen offiziellen Besuch ab und nahm an der vierten Runde der Chinesisch-südosteuropäischen Staatsführerkonferenz teil.

中塞两国政治互信日益巩固,相互支持不断加强。早在南斯拉夫时期两国就结下了深厚的友谊。1955年,中国同前南斯拉夫建立外交关系。南斯拉夫解体后,中国驻前南斯拉夫大使馆先后更名为中国驻塞尔维亚和黑山大使馆(2003年)、中国驻塞尔维亚共和国大使馆(2006年)。2009年,中塞宣布建立战略伙伴关系,塞尔维亚成为中国在中东欧地区的第一个战略伙伴。此后,两国高层互动频繁,尤其是近年来,两国政治交往不断,双边关系逐渐升温。李克强总理和张高丽副总理分别于2014年底和2015年中访问塞尔维亚,塞总统尼科利奇于2015年9月来华出席中国人民抗日战争暨世界反法西斯战争胜利70周年纪念活动,塞总理武契奇于2015年11月对中国进行正式访问并出席第四次中国-中东欧国家领导人会晤。

[…]

China und Serbien unterstützen einander bei wichtigen Kerninteressen. Auf der Basis der Gleichberechtigung beider Seiten und des gegenseitigen Vertrauens unterstützt man einander, hilft einander, wahrt gemeinsam Fairness und Gerechtigkeit [in den internationalen Beziehungen]. Die in der chinesisch-serbischen Zusammenarbeit erzielten Erfolge setzen ein Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen China und südosteuropäischen Ländern. Zu einem gewissen Grad haben sie auch die Entwicklung der Beziehungen zwischen China und Europa gefördert. Bei einem Gespräch, das Xi Jinping am 26. August 2013 in der Großen Halle des Volkes mit Serbiens Präsidenten Nikolic führte, äußerte er: „China würdigt, dass Serbien Chinas Gesellschaftssystem und seinen Weg der Entwicklung respektiert und entschieden die Ein-China-Politik verfolgt. China respektiert Serbiens Souveränität und territoriale Integrität, versteht die legitime Besorgnis Serbiens bezüglich des Kosovo-Problems, und würdigt die serbischen Bemühungen um eine politische Lösung dieses Problems. Nicolic sagte, Serbien sei dankbar für Chinas Unterstützung in Serbiens Wahrung seiner Soveränität und territorialen Integrität. Serbien werde weiterhin an der „Ein-China-Politik“ festhalten und Chinas Standpunkt in der Taiwanfrage, der Xinjiang-Frage und der Tibetfrage unterstützen.

中塞两国互相支持对方在重大核心问题上的立场。中塞双方在平等、互信的基础上,相互支持、相互帮助,共同维护国际公平与正义。中塞合作取得的成绩为中国- 中东欧国家合作树立了典范,也在一定程度上推动了中欧关系的发展。2013年8月26日,习近平在人民大会堂同塞尔维亚总统尼科利奇举行会谈时指出:“中 方赞赏塞方尊重中国社会制度和发展道路、坚定奉行一个中国政策,中方尊重塞尔维亚主权和领土完整,理解塞方在科索沃问题上的合理关切,赞赏塞方为寻求该问 题政治解决所作的努力。”尼科利奇表示,塞尔维亚感谢中方支持其捍卫主权和领土完整的努力,将继续坚定奉行“一个中国”政策,支持中国在台湾、新疆和西藏 等问题上的立场。

Die Bandbreite chinesisch-serbischer Zusammenarbeit nimmt kontinuierlich zu. In wirtschaftlicher Hinsicht ist die Kooperation der beiden Länder beim Aufbau der Infrastruktur bemerkenswert erfolgreich. Li Manchang, Chinas Botschafter in Serbien, zählt aus der Liste der Errungenschaften auf: die Pupin-Brücke, das erste Brückengroßprojekt Chinas in Europa. Der Baukontrakt für das Projekt der E-763-Schnellstraße, wahrgenommen von der Shandong Expressway Group [oder Shandong Hi-Speed Group], die elfte europäische Korridor-Schnellstraße. Die durch die China Machinery Engineering Corporation durchgeführte Bau des Kostolac-Kraftwerks. Die Ungarisch-Serbische Eisenbahnlinie. Usw.. Auf den Gebieten der Kultur, der Bildung, des Tourismus usw. stärken China und Serbien kontinuierlich den Austausch und die Zusammenarbeit.

中塞两国合作领域不断拓宽。在经济方面,两国在基础设施建设方面合作成绩斐然。中国驻塞尔维亚大使李满长如数家珍般“晒”出中塞合作成绩单:中国企业在欧 洲承建的第一个大桥项目——贝尔格莱德跨多瑙河大桥、山东高速承建的位于泛欧11号走廊的E763高速公路项目、中国机械设备工程股份有限公司承建的科斯 托拉茨电站项目以及匈塞铁路等。中塞在文化、教育、旅游等领域不断加强交流与合作。

Der zweite Abschnitt ist überschrieben mit der Losung „Gemeinsam vereinbarte strategische Schnittstellen“, poetisch ergänzt um den Titel für das neunte Huainanzi-Kapitel, „Von der Lehre des Herrschens“ (Info dort – der selbe Blogger, aber auf einer anderen Plattform). Demnach von Xi zuerst am 6. November in Vietnam verwendet.

Xis Wortwahl: „积力之所举,则无不胜也;众智之所为,则无不成也.“ Laut Blogger lautet der ursprüngliche Wortlaut „智不足以为治,勇不足以为强,则人材不足任,明也.“ Und da das Huainanzi auch im Westen ein relativ vielgelesener Klassiker ist, findet sich relativ leicht eine – vermutlich gut überlegte – Übersetzung:

Stärke genügt nicht, um die Welt zu kontrollieren,
Weisheit genügt nicht um zu herrschen,
Mut genügt nicht, um stark zu sein.

Es gebe zwischen China und Serbien viele Übereinstimmungspunkte, und viel Ergänzungspotenzial (Komplementarität), und entsprechend weite Felder für die Zusammenarbeit.

Zur Zeit betreibt China seine One Belt, one Road Initiative, und Serbien führt seine „Reindustrialisierungsstrategie“ durch. Beide Länder müssen von einer erhöhten strategischen Perspektive aus die langfristige Entwicklung ihrer Beziehungen verfolgen, die strategische Koordination und Zusammenarbeit stärken, und die Zusammenarbeit beider Länder noch weiter vertiefen und auf ein noch höheres Niveau hinausbringen. Als Xi Jinping am 26. November 2015 in Beijing den serbischen Ministerpräsidenten Vucic traf, sagte er: „Serbien führt zur Zeit eine ‚Re-Industrialisierungsstrategie‘ durch, und China betreibt die One Belt one Road Initiative. Beide Länder können aktiv die Schnittstellen ihrer Entwicklungsstrategien fördern, Anstrengungen für die Entwicklung der Potenziale bei der Energiegewinnung, Finanzwirtschaft, Telekommunikation, Landwirtschaft usw. machen, und die Förderung gemeinsamer Schwerpunktprojekte beschleunigen. Mit der von China und Serbien unterzeichneten ‚Absichtserklärung zur gemeinsamen Förderung des Aufbaus des One Belt one Road zwischen China und Serbien wollen wir die Gelegenheit ergreifen, die für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit zu fördern, und weitere Wachstumspunkte für die Zusammenarbeit zu erschließen und zu pflegen.“ Auch Serbiens Präsident Nikolic findet, dass Chinas One Belt one Road und sein System zur Zusammenarbeit mit südosteuropäischen Ländern außerordentlich gut zur strategischen Entwicklungspositionierung Serbiens passt.

中塞两国利益契合点多,互补性强,合作空间极其广阔。当前,中国正在推进“一带一路”倡议,塞尔维亚正在实施“再工业化战略”,双方必须从战略高度和长远 角度看待和发展两国关系,加强两国战略协调和配合,推动两国合作向更深层次、更高水平跨越。2015年11月26日,习近平在北京会见塞尔维亚总理武契奇 时指出:“塞尔维亚正在实施‘再工业化战略’,中方正在推进‘一带一路’倡议,双方可以积极推进两国发展战略的对接,着力挖掘能源、金融、电信、农业等领 域合作潜力,加快推进重点合作项目。我们愿以中塞签署《关于共同推进‘一带一路’建设的谅解备忘录》为契机,扎实推进两国互利合作,发掘和培育新的合作增 长点。”塞尔维亚总统尼科利奇也认为,中方提出的“一带一路”倡议和中国-中东欧合作机制非常适合塞尔维亚的战略发展定位。

Die ganze Welt befinde sich nach wie vor in der Industrialisierungsära, bemerkt „Studiennetzwerk“. Nach der internationalen Finanzkrise habe man in Amerika und Europa die enormen Probleme realisiert, die die Deindustrialisierung mit sich gebracht habe, und dem Gebiet der verarbeitenden Industrie wieder mehr Aufmerksamkeit zugewandt.

Vom Standpunkt der Industrialisierung betrachtet ist „One Belt one Road“ der Spillover-Effekt bei der Industrialisierung eines sich im friedlichen Aufstieg befindlichen großen Landes. China wird mit Ländern entlang des „One Belt one Road“ durch politische Kommunikation, den Zusammenschluss von Kommunikationskanälen, freien Handel, Kapitalflüsse und mit der Verbindung der Gefühle der Völker eine Zusammenarbeit in Industrie und Fertigungskapazitäten sowie auf anderen sich erweiternden und vertiefenden Gebieten der Wirtschaft zusammenarbeiten. Von hier wird „One Belt one Road“ einen Aufschwung der Fertigungskapazitäten in den Ländern seines Verlaufs bewirken, und das Niveau der wirtschaftlichen Entwicklung und Industrialisierung schrittweise erhöhen. Für den Fortschritt der globalen Industrialisierung ist das von enormer Bedeutung. China und Serbien gehören der gleichen Phase der Industrialisierung an und können ihre wirtschaftliche Komplementarität voll ausnutzen, ein System des win-win und der vernünftigen Arbeitsteilung aufbauen, und eine neue Struktur des gemeinsamen Nutzens gestalten.

从工业化视角看,“一带一路”战略的推出,表明一个和平崛起的大国的工业化进程正在产生更大的“外溢”效应。中国将与“一带一路”沿线国家通过政策沟通、 设施联通、贸易畅通、资金融通、民心相通的“互通互联”,实现工业产能合作以及其他各个方面的更广、更深层面的区域经济合作,从而促进“一带一路”沿线国 家产业升级、经济发展和工业化水平的进一步提升,这对世界工业化进程的推进意义巨大。中国与塞尔维亚处于同一工业化阶段,双方可以充分挖掘经济的互补性, 建立双赢、合理的分工体系,形成互利共赢的新格局。

Es gehe, so der „Studiennetzwerk“-Artikel in seinem dritten und letzten Abschnitt (ohne klassisches Zitat) um die Schaffung und den Erhalt einer Kooperationsplattform für China und die sechzehn – oder für die „sechzehn plus 1“ – Länder. Es gehe insbesondere um die Zusammenarbeit auf den Gebieten des Handels und der Investitionen. Unter diesen sechzehn Ländern in Südosteuropa sei Serbien für China ein Land, das bei der Entwicklung dieser Beziehungen eine wichtige Rolle spiele:

Serbien arbeitet mit der Europäischen Union, der Türkei und anderen Ländern wirtschaftlich zusammen. Auf dieser Basis kann Serbien für China in der ganzen Region eine Brücke sein, und ein Brückenkopf für Chinas Zugang zum europäischen Markt. Nikolic sagte: „Wenn wir Europa mit einem großen Meer vergleichen, dann ist Serbien eine Insel in diesem Meer. Für chinesische Unternehmen, die in den europäischen Markt wollen, möchten wir [ein Ort sein, an dem sie Fuß fassen können].“

塞尔维亚与欧盟、俄罗斯、土耳其等国有着广泛的经贸合作,在此基础上,塞尔维亚可以成为中国在整个地区的桥梁,成为中国进入欧洲市场的桥头堡。尼科利奇说:“如果把欧洲比喻成一片大海,塞尔维亚就是大海中的一个岛屿,我们愿意成为中国企业进入欧洲市场的立足点。

[…]

Im Mai, bei einer vorbereitenden Sitzung für den Staatsbesuch Xi’s, ließ Serbiens Präsident Nikolic die Öffentlichkeit wissen, dass es vielleicht Länder gebe, mit denen China ein größeres Handelsvolumen habe als mit Serbien, aber „es wird kaum ein Land finden, in dem es größeren Respekt genießt.“

________________

Notes

1) Nach Serbien besucht Xi Jinping fahrplanmäßig Polen.
2) Was sich nahezu von selbst versteht, bei einem so genialen Philosophenkaiser wie Xi Jinping. Auch mit Russland pflegt man angeblich zur Zeit „die besten Beziehungen in ihrer Geschichte“. Aber auch der serbische Präsident Nikolic hat es begriffen und bestätigte in der heutigen chinesischen „Tagesschau“ den historisch unüberbotenen Zustand der serbisch-chinesischen Beziehungen.

________________

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

About justrecently

Blogging about China - the economy, politics, and society. Translating Chinese press articles into English. Making Net Nanny talk.

One response to “Xi Jinping: Staatsbesuch im Land des größten Respekts”

  1. Auerbach says :

    Hat dies auf montagfrei rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: