Dylan-Literatur.

:microinformation

Ich hätte ja nie daran geglaubt, dass Dylan den Preis kriegt. Aber kurz vor der Bekanntgabe twitterte ich noch:

dylan_tweet

Und dann bekam er den Preis tatsächlich. Als habilitierter Literaturwissenschaftler und lebenslanger Dylan-Fan fühle ich mich zu einer eigenen Stellungnahme verpflichtet. Vorher eine Liste mit 10 einigermaßen willkürlich-persönlich ausgewählten Dylan-Dichtungen, die eben mehr sind als Song-Lyrics: „Zehn Gedichte, die stellvertretend für sein lyrisches Gesamtwerk stehen.“ Eine Stichprobe für das Nobelpreis-Portfolio.

A Hard Rain’s A-Gonna Fall
When the Ship Comes In
Just Like Tom Thumb’s Blues
It’s All Over Now, Baby Blue
Love Minus Zero
It Takes A Lot to Laugh (It Takes A Train to Cry)
When I Paint My Masterpiece
Simple Twist of Fate
Buckets Of Rain
Series Of Dreams

Und weil ich auch einer von diesen überraschend vielen Dylan-Nerds bin, die da draußen auf der Straße herumlaufen, unauffällig und leicht verschroben, füge ich hier auch noch meine eigene Laudatio…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.505 weitere Wörter

Advertisements

About Auerbach

Australian-German artist-designer-publisher, with a passion for politics, currently based in Frankfurt and London. Covering a wide range of artistic production in the Visual Arts - exhibitions, design, curatorial. Zylvia has designed several publications for major art book publishers.

2 responses to “Dylan-Literatur.”

  1. Richard Zietz says :

    Hi,
    Dylan ist immer ein ergiebiges Thema. Als bekennender Dylanologe stehe ich derzeit etwas unter dem selbstgesetzten Druck, die Liste seiner Studio-Alben bei Wikipedia zu vervollständigen (hab mir als Deadline mal 2017 gesetzt; nachdeadlinen kann man immer). Was mich zum Eigentlichen bringt. Finde es schade, dass ihr (oder einige von euch) dem Freitag den Rücken gekehrt habt. Texte wie der über Dylan stünden sicher auch dem (sonst etwas spröden) Freitag gut an. Leider ist die Chance, euch auf dieser Seite im großen weiten Internet zu finden, nicht sehr groß.
    Lange Rede kurzer Sinn: Warum läßt du, liebe Silvi, nicht mal wieder im Zentralorgan des deutschen Linksliberalismus 😉 was von dir hören? Auch wenn ein paar nicht sehr gute Vibrations seit deiner *Pause* nicht unbedingt besser geworden sind.

    LG Richard Zietz

    Gefällt 1 Person

    • Auerbach says :

      Awwee, schön von Dir zu hören, Meister Zietz. Ja, immer gern. Du Kämpfer an der Front. Mit Michael Jägers neuem Blog bin ich aber noch bis ende Januar beschäftigt. (Wir bauen die »Andere Gesellschaft« auf die KANN-Verlagsseite). Danach gibt es wieder mehr Zeit zum Schreiben und zum Lesen. Generell wäre aber zu sagen, dass die eigene Arbeit zu wichtig ist, als dass man da „Praktikanten“ drin rumfuhrwerken lassen könnte. Ich persönlich brauche einfach viel mehr Kontrolle und Mitspracherecht. Also, ein zweites Standbein – egal welche Reichweite – halte ich tatsächlich für unerlässlich. Aber mehr dazu vielleicht später. Ganz viele liebe Grüße und Frohes Neues, Z

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: