Archive by Author | Auerbach

Video: Govt „puts ‚D-notice‘ gag“ on real #Grenfell death toll #nationalsecurity

The SKWAWKBOX

This morning, Grime artist Saskilla told the BBC’s Victoria Derbyshire programme that he had been told personally by one of the firefighters at Grenfell Tower that around two hundred bodies had already been identified at the scene of the terrifying blaze. The presenter attempted to pour water on the figure, but the musician insisted it was what he was told in person by the firefighter.

Last night, music star Lily Allen was pulled from an appearance on the BBC’s Newsnight after making similar comments and accusing the government of trying to ‚micromanage people’s grieving‘:

Ms Allen was pilloried in the media. The confirmed death toll has increased incrementally since the fire and today rose to thirty.

At the same time, multiple sources told the SKWAWKBOX that the government has placed a ‚D-notice‘ (now properly named a ‚DSMA-notice‘ and sometimes called a ‚DA Notice‘) on the real number of deaths…

Ursprünglichen Post anzeigen 376 weitere Wörter

Excl: #Labour HQ defunded marginals. Corbyn achieved this DESPITE them #GE17

The SKWAWKBOX

Now that polling stations have closed, the SKWAWKBOX can reveal that Labour’s HQ, in complete contrast to the aggressive, energetic campaign of the party’s leader, mandated a purely defensive strategy for this election – and cost Labour the keys to 10 Downing Street.

The Blairites at headquarters – national and in many regions – presumably either not believing Labour could win seats from the Tories, or in some cases even hoping for a poor result, decided to circle the wagons around existing seats, particularly favouring those occupied by so-called ‚centrists‘.

This meant that – at the instigation of senior HQ figures and right-wing NEC members – almost no resources were made available for the fight to win Tory-held marginals or even to defend Labour-held ones. Seats with a majority of below 3,000.

mcnicolExamples:

In and around Merseyside were two extremely marginal constituencies. One, Wirral West, had an…

Ursprünglichen Post anzeigen 814 weitere Wörter

Dylan-Literatur.

:microinformation

Ich hätte ja nie daran geglaubt, dass Dylan den Preis kriegt. Aber kurz vor der Bekanntgabe twitterte ich noch:

dylan_tweet

Und dann bekam er den Preis tatsächlich. Als habilitierter Literaturwissenschaftler und lebenslanger Dylan-Fan fühle ich mich zu einer eigenen Stellungnahme verpflichtet. Vorher eine Liste mit 10 einigermaßen willkürlich-persönlich ausgewählten Dylan-Dichtungen, die eben mehr sind als Song-Lyrics: „Zehn Gedichte, die stellvertretend für sein lyrisches Gesamtwerk stehen.“ Eine Stichprobe für das Nobelpreis-Portfolio.

A Hard Rain’s A-Gonna Fall
When the Ship Comes In
Just Like Tom Thumb’s Blues
It’s All Over Now, Baby Blue
Love Minus Zero
It Takes A Lot to Laugh (It Takes A Train to Cry)
When I Paint My Masterpiece
Simple Twist of Fate
Buckets Of Rain
Series Of Dreams

Und weil ich auch einer von diesen überraschend vielen Dylan-Nerds bin, die da draußen auf der Straße herumlaufen, unauffällig und leicht verschroben, füge ich hier auch noch meine eigene Laudatio…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.505 weitere Wörter

Der Fall Albakr: Ein großartiger Erfolg der deutschen Sicherheitsbehörden?

Machtelite

Eine Auszubildende der JVA Leipzig fand den mutmaßlichen IS-Terroristen Jaber Albakr in seinem Haftraum tot auf. Der zuvor vom Haftrichter als suizidal eingestufte 22-jährige Syrer strangulierte sich mit einem T-Shirt.

Verantwortliche in Politik und Justiz ernten aktuell harsche Kritik an dem Prozedere in der Haftanstalt. Eine unabhängige Kommission soll möglicherweise untersuchen wie es dazu kommen konnte, dass ein Mann, der einen Terroranschlag in der BRD geplant haben soll, sich in der Zelle das Leben nehmen konnte.

Dem sächsischen Justizskandal ging vergangene Woche bereits eine peinliche Pannenserie der Sicherheitsbehörden voraus. Albakr konnte während eines offensichtlich schlecht organisierten und chaotisch durchgeführten Zugriffs in Chemnitz zu Fuß entkommen. Auch hier flüchteten sich Verantwortliche des Freistaats Sachsen anschließend in Ausreden und Beschönigungen. Die Schutzausrüstung der Beamten war zu schwer um den Tatverdächtigen zu verfolgen.

Weitestgehend unbeachtet blieb bislang die Frage, ob nach dem Versagen von Justiz und Polizei zumindest die Arbeit der Geheimdienste lege…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.443 weitere Wörter

Rechte Reden

Das Kulturblog

Die Gorki-Kolumnistin Mely Kiyak und Thomas Wodianka, der Experte für Wutbürger-Reden im Gorki-Ensemble, präsentierten im Studio Я einen besonderen Abend: 75 Minuten lang bombardierten sie das Publikum in dem vollbesetzten Raum mit einer geballten Ladung „Rechte Reden“.

Genauer gesagt: Mit O-Tönen aus der AfD. Passagen von Alexander Gauland fehlte zwar, ansonsten war alles vertreten, was Rang und Namen hatte: Frauke Petry, Beatrix von Storch, Björn Höcke. Aber auch Leute aus der zweiten Reihe wurden zitiert: z.B. die Landesvorsitzenden André Poggenburg, Petr Bystron oder Armin-Paul Hampel.

Während Kiyak die Reden eher zurückhaltend vortrug, schlüpfte Wodianka als Parodist in die Rollen der AfD-Politiker. Die Publizistin Liane Bednarz, die sich sehr intensiv mit den verschiedenen Strömungen (klassische Rechtspopulisten und nationale Rechte) befasste, zollte ihm im anschließenden Nachgespräch Respekt, wie präzise er die Gestik und Mimik von Bystron getroffen habe.

Die szenische Lesung war so aufgebaut, dass Kiyak und Wodianka zunächst Statements…

Ursprünglichen Post anzeigen 135 weitere Wörter

Big Bad Actors: A Global View of Debt

iMFdirect - The IMF Blog

By Vitor Gaspar and Marialuz Moreno Badia

Versions in: عربي (Arabic), 中文 (Chinese), Français (French), 日本語 (Japanese), Русский (Russian), and Español (Spanish)

In the midst of the Great Depression, the American economist Irving Fisher warned of the dangers of excessive debt and the deflationary pressures that follow on its tail. He saw debt and deflation as the big, bad actors. Now, their close relatives—too high debt and too low inflation—are still in play, at least for advanced economies.

Ursprünglichen Post anzeigen 819 weitere Wörter

The numbers Labour did NOT want you to see on TV this morning – and why

The SKWAWKBOX

This morning I had the privilege to be at the special conference for the announcement of the result of the leadership contest between Jeremy Corbyn and Owen Smith.

As you will know by now, the result was emphatic, with Corbyn gaining a decisive 61.8% share (313,209/506,438/654,006) of the votes in spite of the efforts to weed out around 250,000 mostly Corbyn supporters by suspensions, expulsions and simply not sending them a ballot.

But there was a significant little passage of events that you will have missed. I was seated directly behind deputy leader Tom Watson and party General Secretary Iain McNicol, within easy touching distance (if I had wished:

wp_20160924_001Iain McNicol looking positively underwhelmed at Labour’s overwhelming democratic choice

As he prepared to read the results, NEC Chair Paddy Lillis said he would read out the overall result but would also show the results by voting constituency (full members, supporters…

Ursprünglichen Post anzeigen 512 weitere Wörter